Angebote Schule

Psychische-Gesundheit-10Schritte-it

Wir informieren, beraten und schulen.

Schaffen Sie an Ihrer Schule Raum für Prävention und Gesundheitsförderung.

In Schulen, in welchen die körperliche und psychische Gesundheit von Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern einen zentralen Stellenwert hat, wird zufriedener und erfolgreicher gelernt und gelehrt. Gesundheitsförderung in der Schule setzt auf der Ebene der Schulentwicklung an und ist eine zentrale Grundbedingung für gute Schulqualität. Gerne unterstützen wir Lehrpersonen, Schulleitungen, Schulkollegien oder Elternräte,

Wir bieten Informationen zu bestimmten Themenbereichen, in Form von kurzen Inputs, Referaten oder auch Workshops. Gerne entwickeln wir aber auch zusammen mit Ihnen massgeschneiderte Lösungen für Ihre Schule oder Ihre Schulklasse. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Informationen benötigen, Angebote buchen und/oder sich beteiligen möchten.

Nachfolgend finden Sie Informationen zu den momentanen Schwerpunkten:

10 Schritte für psychische Gesundheit

Die meisten Menschen wissen, wie sie körperlich fit bleiben können. Strategien zur Förderung der psychischen Gesundheit sind dagegen kaum bekannt. Psychische Gesundheit bedeutet zudem nicht nur Wohlbefinden und ständige Ausgeglichenheit, sondern auch Kenntnisse im Umgang mit Krisen.

BroschürenPostkarten oder Plakate zu den “10 Schritte für psychische Gesundheit” können im Shop oder via Email kostenlost bestellt werden.

Der Themenweg steht fix auf dem Klinik Waldhaus-Areal in Chur und Klinik Beverin-Areal in Cazis für Ihr Training bereit. Gerne können Sie den Themenweg auch für Ihre Gemeinde oder Institution kostenlos ausleihen..

Der Kurzfilm „10 Schritte für psychische Gesundheit“ aus dem Kanton Aargau zeigt zehn Personen, die in ihrem Alltag mit einfachen Mitteln mit einem dieser Schritte etwas für ihre psychische Gesundheit tun.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Informationen benötigen, einen Workshop buchen möchten und/oder sich beteiligen möchten.

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Valeria Ciocco, 081 257 64 10, valeria.ciocco@san.gr.ch

Themenweg «10 Schritte für psychische Gesundheit»

Was können Sie neben regelmässiger Bewegung für Ihre psychische Gesundheit tun? Der Themenweg «10 Schritte für psychische Gesundheit» bietet Anregungen und Übungsvorschläge für den Alltag. Einen Einblick in den Themenweg finden Sie hier.

Der Themenweg steht fix auf dem Klinik Waldhaus-Areal in Chur und Klinik Beverin-Areal in Cazis für Ihr Training bereit. Gerne können Sie den mobilen Themenweg für Ihre Bündner Schule ausleihen (kostenlos).

Probieren Sie‘s aus!

Eröffnung des Themenwegs '10 Schritte für psychische Gesundheit' mit RR Chr. Rathgeb

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Valeria Ciocco, 081 257 64 10, valeria.ciocco@san.gr.ch

Lehrmittel “Fühl dich wohl – Acht Karten für ein positives Körpergefühl”

Acht farbige Karten zu den Themen Essen und Geniessen, Essstörungen, Gefühle, Geschlechterrollen, Identität, Körpergefühl, Schönheitsideale und Selbstsicherheit bieten  Lehrpersonen einen einfachen Einstieg in einen komplexen Themenbereich.

Für die Sekundarstufe I & II geeignet.

Bis acht Lektionen können ohne grossen Aufwand direkt in der Klasse eingesetzt werden und garantieren einen abwechslungsreichen, schüler/-innenzentrierten Unterricht (Einzelaufträge, Gruppenarbeiten, Begriffssammlungen, Bilder, Inputs, Links). Die Inhalte orientieren sich am Lehrplan 21.

Arbeitsblätter zu den acht Themenkarten werden in Kürze aufgeschaltet.

Bündner Lehrpersonen können das Lehrmittel kostenlos in unserem online Shop bestellen.

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Valeria Ciocco, 081 257 64 10, valeria.ciocco@san.gr.ch

«Burnout in der Schule: Früh erkennen und vorbeugen» – Informationsmaterialien (neu)

Über 70 Prozent der Lehrpersonen sind trotz hoher Belastungen mit Ihrem Beruf zufrieden.  Gleichzeitig ist aber die Zahl jener, die aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Beruf aussteigen oder sich frühpensionieren lassen, verhältnismässig hoch. Es gibt Hinweise, dass die Gefahr  im Lehrberuf auszubrennen höher ist als bei anderen Berufsgruppen, höher beispielsweise als bei Polizisten oder Pflegefachfrauen. Aktuelle Untersuchungen berichten von rund 10 bis 30 Prozent ‘ausgebrannter’ Lehrpersonen. Schuld sind: das aufreibende Lehren, die ausufernde Administration, die ständigen Reformen, die fordernden Eltern und Kollegen und last but not least die eigenen hohen Ansprüche.

In der neuen Broschüre Burnout in der Schule: Früh erkennen und vorbeugen (d, it) erhalten Sie Informationen sowie Bündner Ratgeberadressen. Die Broschüre können Sie natürlich in unserem Shop oder via Email kostenlos bestellen.

Finden Sie weitere Hintergrundinformationen zum Thema:

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Valeria Ciocco, 081 257 64 10, valeria.ciocco@san.gr.ch

Suchtpräventionsprogramm «Freelance»

Themen / Aufgaben, die das Gesundheitsamt im Bereich Suchtprävention für Sie – und mit Ihnen – anpackt:

  • Alkoholprävention an Schulen
  • Alkoholprävention im Freizeitbereich
  • Verstärkung des Jugendschutzes
  • Alkoholprävention am Arbeitsplatz

 

Weitere Informationen und Kontaktangaben finden Sie unter der Rubrik Alkoholprävention.

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Stefanie Birrer, 081 257 64 04, stefanie.birrer@san.gr.ch

Factsheet zur psychischen Gesundheit von Schülerinnen und Schüler

Die Publikation von Radix, dem Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen, wendet sich an Lehrpersonen, Eltern und andere Interessierte, die mehr über die psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern erfahren wollen. Das 2008 veröffentlichte Fact Sheet bietet in knapper Form viel Wissenswertes.

Die Publikation umfasst vier Kapitel:

  1. Die psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schüler
  2. Symptome und Häufigkeit der psychischen Krankheitsbilder im Kinder- und Jugendalter
  3. Lebenszufriedenheit und psychische Beschwerden
  4. Therapie und Gesundheitsförderung

Das Factsheet gibt es unter diesem Link als kostenlose pdf-Datei.

Abgeschlossene Aktivitäten

Folgende Aktivitäten wurden bereits erfolgreich durchgeführt:

Aktionstage 2014

Aktionstage: Psychische Gesundheit geht uns alle an!

Brain Festival 2014

Anfangs Juni 2014 wurde in Graubünden das Brain Festival durchgeführt. Das Brain Festival war ein buntes Festival für alt und jung, welches auf spannende und spielerische Art den Zusammenhang zwischen psychische Gesundheit und Gehirnfunktionen einfach und anschaulich erklärt.

Interessierte Schulklassen, Gruppen, Vereine, Unternehmen und/oder Einzelpersonen hatten die Möglichkeit, innerhalb einer Führung durch das Begehbare Gehirn und den Brain Bus und durch eigenes Erforschen anhand Computer- und Multimediapräsentationen, Filmen und Experimenten, einen Einblick in Gehirnfunktionen bzw. -dysfunktionen und Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden zu erhalten. In Chur fand zusätzlich der Anlass Brain Cinema statt. Innerhalb dessen wurden Fachbeiträge zum Thema ‘Schizophrenie’ angeboten (Filmvorstellung und Diskussion). Dr. Axel Baumann, Co-Chefarzt der Klinik Waldhaus, Chur, führte durch den Anlass und beantwortete Fragen.

Das Brain Festival fand Ende Mai / Anfang Juni 2014 an folgenden Orten statt:

  • Montag, 2. Juni 2014, Landquart, 09.00-18.00, Brain Bus und Begehbares Gehirn
    auf dem roten Platz, in der Nähe des Bahnhofs (deutsch)
  • Dienstag, 3. Juni 2014, Chur, 09.00-18.00, Brain Bus und Begehbares Gehirn
    Bildungszentrum Gesundheit und Soziales BGS, in der Nähe des Bahnhofs (deutsch)
  • Mittwoch, 4. Juni 2014, Chur, 09.00-17.00, Brain Bus und Begehbares Gehirn
    Bildungszentrum Gesundheit und Soziales BGS, in der Nähe des Bahnhofs (deutsch)
  • Mittwoch, 4. Juni 2014, Chur, 18.00-ca. 21.00, Brain Cinema, «Das weisse Rauschen» (Daniel Brühl, DE, 2002) mit Dr. Axel Baumann (Klinik Waldhaus) zum Thema Schizophrenie und Psychose
    Bildungszentrum Gesundheit und Soziales BGS, in der Nähe des Bahnhofs (deutsch)
  • Freitag, 6. Juni 2014, Poschiavo, 09.00-18.00, Brain Bus und Begehbares Gehirn
    Dorfplatz Poschiavo (italienisch)

Mehr Informationen zum Brain Festival finden Sie unter www.brainfestival.ch  und www.brainbus.ch

Es fanden 30-minütige Führungen durch die Ausstellungen Brain Bus und Begehbares Gehirn für interessierte Schulklassen (ab 5./6. Primarstufe) und Gruppierungen (Vereine, Organisationen, Unternehmen) statt.

Brain Bus-Ausstellung 2013

Der Brain Bus hat auf seiner Bündner Tour 2013 an den folgenden  Stationen Halt gemacht:

  • Montag, 28. Oktober 2013, Samedan Plaz, neben Dorfkirche (deutsch)
  • Dienstag, 29. Oktober 2013, Scuol Stradun, vis à vis Coop (deutsch)
  • Donnerstag, 31. Oktober 2013, Chur RhB-Park, Bahnhofstrasse 25 (deutsch)
  • Montag, 4. November 2013, Mesocco centro servizi magazzino pompieri (italienisch)
  • Dienstag, 5. November 2013, Ilanz Landsgemeindeplatz (deutsch)

Interessierte Schulklassen, Gruppen, Vereine, Unternehmen und/oder Einzelpersonen hatten die Möglichkeit, innerhalb einer Führung durch das Begehbare Gehirn und den Brain Bus und durch eigenes Erforschen anhand Computer- und Multimediapräsentationen, Filmen und Experimenten, einen Einblick in Gehirnfunktionen bzw. -dysfunktionen und Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden zu erhalten.

Kontakt: Gesundheitsamt Graubünden, Gesundheitsförderung und Prävention, Valeria Ciocco, Hofgraben 5, 7001 Chur, 081 257 64 10, valeria.ciocco@san.gr.ch

Downloads