Veranstaltungen

April 2017

Zuckersüsse Vielfalt Mi, 5. – Pädagogische Hochschule Graubünden

Wann: 14:00-17:15
Wo: Pädagogische Hochschule Graubünden (Google Maps)

Leitung: Karin Jaeger, Ernährungsberaterin

Weiterbildung für Lehrpersonen des Kindergartens

Inhalt:
Zum Einstieg des Kurses wird “aufgeräumt” mit Ernährungsirrtümern und Mythen, welche sich hartnäckig bis heute halten. Danach widmen sich die Teilnehmenden intensiv der Vielfalt von Süssungsmitteln, natürlichen und künstlichen. Was gibt es für künstliche Süssstoffe und Zuckeraustauschstoffe und wie wirken sie im Körper? Wir nehmen Zucker und Zuckerersatzprodukte unter die Lupe und berechnen wieviel in Cerealien, Riegeln, Milchschnitten usw. versteckt ist und welche Alternativen sinnvoll sind.
Im praktischen Teil stellen die Teilnehmenden Produkte her mit unterschiedlichen (Ver-)Süssungsvarianten.

Weitere Infos und Anmeldung

Vortrag: “Alkoholmissbrauch – Auch für Angehörige ein Problem” Mi, 12. – Ospedal Val Müstair

Wann: 19:00-20:30
Wo: Ospedal Val Müstair (Google Maps)

Referenten: Lic. Phil. Adelheid Niedermayr, Psychologin

Lic. Phil. Michael Franz Dietl, Psychologe

Das Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom bei Kindern ist ein viel diskutiertes Thema, wobei oft vergessen wird, dass die entsprechenden Symptome auch im Erwachsenenalter und wahrscheinlich auch im höheren Alter weiterbestehen können. Oft wird auch erst dann die entsprechende Diagnose gestellt. In diesem Vortrag soll ein Überblick über Diagnosestellung und Behandlungsmöglichkeiten präsentiert werden.

Weitere Informationen

Vortrag: “Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit – Diagnostik und Therapie aus zwei Perspektiven” Do, 20. – Spital Davos

Wann: 19:00-20:30
Wo: Spital Davos (Google Maps)

Referenten: Dr. med. Rahul Gupta, Co-Chefarzt

PD Dr. med. Dr. H. C. Andreas Schapowal, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Tinnitus und Hyperakusis, also die Geräuschüberempfindlichkeit, sind sehr häufige Erkrankungen. Spezialisten auf diesem Gebiet sind zum einen ORL-Ärzte und zum anderen spezialisierte Psychiater und Psychotherapeuten. Der Vortrag beleuchtet das Thema sowohl aus Sicht des Psychiaters, als auch des ORL-Spezialisten. Was sind diese Erkrankungen, wie entstehen sie und wie werden sie behandelt? Insbesondere wird auf die psychosomatische Komponente eingegangen. Aus ORL-Sicht wird gezeigt, welche Bedeutung Hörschädigungen für die Tinnitusentstehung haben und welche Behandlungsmöglichkeiten für diese Schädigungen bestehen.

Weitere Informationen

Vortrag: “Recovery – Auseinandersetzung mit der eigenen psychischen Krankheit” Di, 25. – Mehrzwecksaal, Klinik Waldhaus, Chur

Wann: 19:00-20:00
Wo: Mehrzwecksaal, Klinik Waldhaus, Chur (Google Maps)

Referent: Andreas Werner, Bereichsleiter Akutpsychiatrie

Recovery ist ein Behandlungsansatz in der Psychiatrie, welcher das selbstbestimmte Wohl der Patienten ernst nimmt. Im Mittelpunkt steht die betroffene Person selbst, seine Sicht auf eine Gesundung sowie die Selbstbefähigung, in Krisen sein Leben in die Hand zunehmen. Im Vortrag wird über Recovery als eine therapeutische Haltung und den Weg der Auseinandersetzung mit der eigenen Erkrankung berichtet.

Weitere Informationen

Vortrag: “Wie viel Angst ist « normal »? Angststörungen erkennen und behandeln” Mi, 26. – Konzertsaal, Medizinisches Zentrum Heilbad St. Moritz

Wann: 19:00-20:30
Wo: Konzertsaal, Medizinisches Zentrum Heilbad St. Moritz (Google Maps)

Referent: Lic. Phil. Mathias Egger, Psychologe

Angststörungen gehören mitunter zu den häufigsten psychischen Erkrankungen weltweit. Betroffene leiden meist über längere Zeit und Behandlungen werden oft erst spät eingeleitet. Im Referat wird der Frage nachgegangen, wie sich Angst charakterisieren und von einer übersteigerten Angst unterscheiden lässt. Die häufigsten Formen von Angststörungen werden dargestellt, Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt und verhaltenstherapeutische Strategien zur Angstbewältigung erläutert.

Weitere Informationen

Vortrag: “Wie ein Kind das Leben auf den Kopf stellt” Do, 27. – Kantonsspital Glarus

Wann: 19:00-20:30
Wo: Kantonsspital Glarus (Google Maps)

Referentin: Dr. med. Christine Adam, Oberärztin

«Damit haben wir nicht gerechnet!» – Wer sich mit jungen Eltern unterhält, hört diesen Satz immer wieder. Mütter und Väter sind völlig überrascht, wie sehr ihr Leben durch ein Kind auf den Kopf gestellt wird. Schlagartig, von einem Tag auf den anderen verändert sich nahezu alles. Die Tage werden unplanbar, die Nachtruhe unterbrochen – dabei eine erste Balance zu finden, stellt für die Familie eine grosse Herausforderung dar.

Weitere Informationen

Mai 2017

“ZUM WOHL” Eine Fortbildung der etwas anderen Art für Ärztinnen und Ärzte sowie weiteren Interessierten aus dem Gesundheitsbereich Do, 11. – Kantonsspital Graubünden, Hauptstandort

Wann: 18:00-20:00
Wo: Kantonsspital Graubünden, Hauptstandort (Google Maps)

Anlässlich der nationalen Dialogwoche Alkohol 2017 laden das Gesundheitsamt und das Sozialamt Graubünden in Kooperation mit dem Kantonsspital Graubünden zu einer besonderen Fortbildung ein. Das Theater KNOTENPUNKT bringt das Thema Umgang mit Alkohol auf unterhaltsame und interaktive Weise ans Publikum. Das von Fachpersonen entwickelte Theaterstück “Zum Wohl!” fängt die Facetten des Themas breit ein. Es zeigt die emotionale Achterbahnfahrt von Betroffenen und beschäftigt sich mit der Rehabilitation und Rückfällen und beleuchtet den Umgang und Rolle von ÄrztInnen, Angehörigen und Arbeitgebern.

Weitere Infos und Anmeldung

«Wenn Eltern trinken» theater Knotenpunkt Di, 16. – B12 Brandissaal

Wann: 14:00-17:00
Wo: B12 Brandissaal (Google Maps)

Das interaktive «theater KNOTENPUNKT» befasst sich mit dem sensiblen Thema Kinder und Jugendliche aus alkoholbelasteten Familien. In der Schweiz wachsen 100‘000 Kinder mit alkoholkranken Eltern auf. Im Arbeitsalltag von Fachpersonen wird der Blick oft zuerst auf die alkoholabhängigen Eltern gerichtet.

An diesem Anlass wird das Wohl der betroffenen Kinder und Jugendlichen, die mit alkoholkranken Eltern aufwachsen, in den Vordergrund gerückt.

Weitere Infos und Anmeldung

Juni 2017

Kochen und backen auf offenem Feuer Mi, 14. – Treffpunkt Bahnhof Scuol- Tarasp

Wann: 13:30-17:30
Wo: Treffpunkt Bahnhof Scuol- Tarasp (Google Maps)

Kursleitung: Remo Gugolz, Naturpädagoge und Erwachsenenbildner www.buchhorn.ch

Weiterbildung für Kindergartenlehrpersonen

Inhalt

  • Feuer machen bei jedem Wetter, Tipps und Tricks
  • Ernährung, Gesundes aus/mit/in der Natur
  • Einfach kochen und backen auf und im Feuer

 

Info und Anmeldung

September 2017

Mittagstisch – Fluch oder Segen? Sa, 2. – Familienzentrum Planaterra, Seminarraum Flurina 1. OG Haus A

Wann: 09:00-12:00
Wo: Familienzentrum Planaterra, Seminarraum Flurina 1. OG Haus A (Google Maps)

Kursleitung: Esther Hartmann, Master Frühe Kindheit

Weiterbildung für Mitarbeiter/-innen von Tagesstrukturen im Vorschulalter

Inhalt

  • Ernährungsverhalten und Evolution
  • Die Rolle des Gehirns beim Essverhalten
  • Erwartungen und Werte der Erwachsenen – Perspektive der Kinder
  • Wie Selbstwirksamkeit zu Kooperation am Esstisch führt
  • Was Kinder dazu motivieren kann, Neues zu probieren

 

Info und Anmeldung

Downloads